Varonis unterstützt Dedham Savings Bank beim Schutz vor Ransomware

New York (USA), München (Deutschland) 22. Juni 2016 – Varonis Systems, Inc. (NASDAQ:VRNS), ein führender Anbieter von Softwarelösungen zum Schutz von Daten vor Insider-Bedrohungen und Cyber-Attacken, unterstützt die Dedham Savings Bank dabei, sich vor Malware wie beispielsweise der rasant zunehmenden Ransomware zu schützen.

Das Finanzinstitut war auf der Suche nach einer Lösung um die Dateiaktivitäten innerhalb des Systems zu überwachen. Ziel war es, verdächtige, für Ransomware typische Verhaltensweisen sowie Insider-Aktivitäten wie das Löschen großer Datenmengen oder Datenzugriffe durch unbefugte Mitarbeiter zu erkennen. Als reguliertes Finanzinstitut muss die Bank zudem Richtlinien und nationale Vorgaben zur Datenspeicherung einhalten. Die Wahl fiel schließlich auf Varonis DatAdvantage für Windows, DatAdvantage für Verzeichnisdienste, DatAdvantage für SharePoint, DatAlert, das Data Classification Framework und die Data Transport Engine. Das Varonis Professional Services Team unterstützte die Bank bei der Implementierung und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Datenschutz verbessern und regulatorische Vorgaben einhalten

Jim Hanlon, Senior Vice President & CTO der Dedham Savings Bank: „Eine der größten regulatorischen Anforderungen besteht derzeit darin, genau zu wissen, wo im Netzwerk welche Kundeninformationen gespeichert sind. Wenn man weiß, wo sie sind, gibt es keine Überraschungen.“

Varonis DatAdvantage stellt sicher, dass nur die richtigen Mitarbeiter auf die richtigen Dateien zugreifen, überwacht sämtliche Zugriffe und warnt bei möglichem Missbrauch. Darüber hinaus wird dokumentiert, welche Dateien Mitarbeiter aufrufen, verschieben und kopieren.

Schutz vor Ransomware wie CryptoLocker

Durch die Analyse der Dateiaktivitäten ist Varonis in der Lage, Warnungen bei potenziellen Datenschutzverletzungen durch eine Ransomware wie CryptoLocker auszugeben. Die Kriterien und Optionen für die Alarme lassen sich so konfigurieren, dass die zuständigen Mitarbeiter und betroffenen Systeme der Bank über die mögliche Bedrohung informiert werden.

Hanlon weiter: „CryptoLocker bedroht die Sicherheit enorm. Dass wir DatAlert brauchen, um Attacken frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, war für uns gar keine Frage. Wenn jemand von außen versucht, eine Datei im Netzwerk zu verschlüsseln oder ein Komprimierungsprogramm wie WinZip verwendet,
dann benachrichtigt uns DatAlert in Echtzeit. Außerdem erhalten wir Warnungen bei verdächtigen Aktivitäten von Mitarbeitern. Das hilft uns Bedrohungen aufspüren und Datenschutzverletzungen von innen und außen zu verhindern.“